Immer ein Unikat

Der Weg vom Steinbruch bis zur fertigen Kaminfassade führt durch zahlreiche Stationen. Das Rohmaterial stammt in der Regel aus Spanien, Italien, Portugal und Griechenland. Neben Kalkstein und Marmor wird Sandstein und Granit verarbeitet.

Kalksteine sind sogenannte Sedimentgesteine, deren überwiegender Teil biogenen Ursprungs ist.
Als Marmor werden umgangssprachlich alle dekorativen und polierbaren Kalksteine bezeichnet. Beim Sandstein handelt es sich um ein Sedimentgestein aus miteinander verkitteten, bis zu 2 mm großen Sandkörnern, die vorwiegend aus Quarz bestehen. Sandstein ist seit Jahrhunderten ein verbreitetes Baumaterial. Granit entsteht durch die Erstarrung von Magma in einer Tiefe von mehr als 2 km unter der Erdoberfläche. Granit ist deswegen ein Tiefengestein, das sich durch ein relativ grobkristallines Aussehen auszeichnet.

Vom Steinbruch bis zur fertigen Naturstein-Kaminanlage ist es ein weiter Weg. Doch nachdem alle Schritte vollzogen sind, erhalten Sie ein unverwechselbares Unikat: Edler Naturstein in Verbindung mit moderner Feuerungstechnik – für lang anhaltende Freude am Flammenspiel.

 

N1